Bezaubernde Aussichten schenkt Ihnen die Insel zu allen Jahreszeiten. Schon Theodor Fontane schwärmte vor rund 100 Jahren von dem 'Blick durch die Bäume hindurch auf das graue Meer'.

Zempin als Ausgangspunkt

Zempin liegt an der schmalsten Stelle der Insel Usedom. Auf engstem Raum bieten sich dem Urlauber herrliche Naturschönheiten. Reste malerischer Salzhütten befinden sich hinter den Dünen der Ostsee.

Charakteristisch für Zempin sind die schilfgedeckten Häuser im Südteil des Ortes. Zempin wird von den Urlaubern bevorzugt, die sich naturverbunden erholen möchten. Das Klima wirkt besonders bei chronischen Erkrankungen der Atemwege lindernd und heilend.

 


Die Promenade ist...

stilgerecht renoviert...

und bietet Rundwege...

als auch Sehenswertes

Tolle Sonnenuntergänge...

im Sommer und im Winter

 

Auch für die aktive Erholung ist der Ort gut geeignet, denn wer das Wandern und das Radfahren liebt, findet hier geradezu ideale Bedingungen. Folgen Sie per pedes dem Naturlehrpfad rund um Zempin oder durchqueren Sie mit dem Rad den Küstenwald und radeln Sie über den Deich.

Segel-, Surf- und Angelsport sind in gleicher Weise auf der Ostsee wie auf dem Achterwasser möglich. Anhänger der Freikörperkultur kommen am breiten, feinsandigen, steinlosen Ostseetrand auf ihre Kosten.

Ob "Klassik am Meer", der "Usedomer Musiksommer", der "Usedom Baltic Fashion Award", das "Usedomer Jazzfestival", mehrere Theater, die Spielbank von Heringsdorf oder verschiedene Kinos und Galerien. Zempin und Umgebung bietet Ihnen gerade im Sommer ein umfangreiches Kultur- und Veranstaltungsangebot.

Informationen zu Zempiner Veranstaltungen finden sie hier.

Die Ostsee

Die Ostsee befindet sich in einer gemäßigten Klimazone, die im Westen noch ausgesprochen maritime Züge trägt, nach Osten hin jedoch im Bereich des Kontinentalklimas liegt. Da der Golfstrom die Ostsee nicht erreicht und der Salzgehalt sehr niedrig ist, kann es vorkommen, dass sie im Winter teilweise vereist.

 


Wunderschöne romantische Strandzugänge

Der Strandkorb nur für unsere Gäste

Schwimmen...

Hier ist ganz schön was los

Hier darf gebuddelt werden

Genießen

 

Die Ostsee ist reich an Inseln und Inselgruppen. Usedom ist ein idealer Startpunkt für Segeltouren um diese bewohnten und unbewohnten Eilanden zu erkunden.

Auf 42 sagenhaften Kilometern säumt der Strand das Blau der Ostsee von Peenemünde bis nach Ahlbeck, fein und weiß und bis zu 70 Meter breit. Genügend Platz also, egal ob man’s betriebsam oder eher einsam liebt.

Informationen zur Ostsee finden Sie hier.

Das Achterwasser

Das Achterwasser (niederdeutsch achtern "hinteres, hinten") ist eine Bucht des in die Ostsee mündenden Peenestroms. Diese Bucht ragt so weit in die Insel Usedom hinein, dass sie zwischen Ückeritz und Zinnowitz nur noch durch eine schmale Landbrücke von der Ostsee getrennt ist. Eingerahmt wird sie im Norden durch die Halbinsel Gnitz und im Süden durch den Lieper Winkel. Die schilfbestandene südöstlichste Ausbuchtung heißt Balmer See, die südwestlichste, die an ihrer Westseite nur schwer zugänglich ist, Krienker See.

 


Das Achterwasser...

bietet Yachthäfen...

Wanderwege...

Natur pur...

Romantik...

und Kunst

 

Das Achterwasser ist nicht sehr tief und ein beliebtes Surf- und Segelrevier. Der Strand des Achterwassers auf der Halbinsel Gnitz ist nicht so feinkörnig wie der Ostseestrand von Usedom. Der Grund des Achterwassers ist sehr steinig.

Im Achterwasser liegen die Yachthäfen von denen aus Sie in die Ostsee stechen können.

Von Pennemünde bis Heringsdorf

Usedom besteht aus einem Teil eines Endmoränenbogens, dessen Fortsetzung auf der Insel Wollin zu finden ist. Er entstand an der Stirn des zurück schmelzenden skandinavischen Eises der Weichseleiszeit vor ca. 15.000 Jahren. Die Schmelzwässer flossen nach Süden in einen Eisstausee, der heute das Stettiner Haff bildet. Durch die ehemaligen Schmelzwassertäler wird heute das Haff entwässert. Mit dem Ansteigen des Ostseespiegels am Ende der letzten Eiszeit kam es durch Strandversatz zur Bildung einer Ausgleichsküste, die heute in Form der Sandstrände zu finden ist.

 


Hunde im Schnee

Winterliche Ostsee

Winterlicher Strand

Eisige Ostsee

 

Himmlische Ruhe beherrscht das Hinterland der Insel, wo die Natur bis vor die Haustür kommt. Ein ideales Stück Erde für alle, die ihr Urlaubsglück auf dem Fahrradsattel oder in erholsamer Einsamkeit suchen. Anders an der See, wo’s lebhafter ist. Als sommerliche Garanten für ungezwungene Familienferien tun sich neben dem Inselnorden die Bernsteinbäder hervor. Auch weiter südlich versprühen Meer und Strand nicht ungehört ihren Charme, selbst jenseits der Badesaison. Umhüllt vom Flair dreier Seebrücken und mondäner Jahrhundertwendearchitektur erwarten die Kaiserbäder ihr Publikum. mit erstklassigen Domizilen, kulinarischen Adressen zum Weitersagen, Flaniermeilen und Wellness satt.

 


Pier Heringsdorf

Zempin im Winter

Winterliche Ostsee

Weihnachtspyramide

 

Mit den Ostseebädern Karlshagen, Trassenheide, Zinnowitz, Zempin, Koserow, Kölpinsee, Ückeritz und den drei Kaiserbädern Heringsdorf, Bansin und Ahlbeck ist die Insel Usedom für Urlauber äußerst attraktiv. Zempin ist ein inselzentraler Standpunkt von wo aus Sie alle Sehenswürdigkeiten und Bäder problemlos mit dem Auto oder der Bahn erreichen können.

Hinzu kommen verschiedene Freizeiteinrichtungen wie Meerwasserbäder und eine Schmetterlingsfarm. Anziehungspunkt für Urlauber sind neben den Bädern auch die auf der Insel liegenden Binnenseen (Süßwasserseen) wie der Schmollensee, der Gothensee oder der Wolgastsee. Im Hinterland befinden sich reizvolle kleine Städte und Dörfer mit Schlössern wie Mellenthin oder Schloss Stolpe. 

Erfahren auch Sie, warum die Leute damals schon zur Sommerfrische die Insel Usedom besuchten. Sie werden eine ideale Kombination aus Oudooraktivitäten und Wellness vorfinden. Die Gegebenheiten auf der Insel sind eine Garantie für einen entspannten und erfrischenden Urlaub.